Montag, 20. September 2021

Herr Gorhau spendet 2000€ nach Flutwelle in Reichenberg

Feuerwehr meldet zwei Mal, Land unter ´

Nach dem zweiten Hochwasser innerhalb von einer Woche für Reichenberg spendete Herr Gorhau 2000€ an die Feuerwehr Reichenberg. Die beiden Kommandanten nahmen das Geld in Empfang und bedankten sich stellvertretend für alle Kameraden.

30 Jahre lang hatte Reichenberg nicht mehr so ein Hochwasser wie am 09.07.2021. Aber es kam in der darauffolgenden Woche noch heftiger. Wie schon in den Medien berichtet, schoss nach einer Gewitterzelle am 15.07.2021 eine Flutwelle von den Feldern aus dem Sichelsgrund in die Ortsmitte.

Die Kameradinnen und Kameraden hatten in diesen Tagen einiges zu tun. Insgesamt waren 80 Einsatzkräfte 20 Stunden im Einsatz. Es wurden mit 15 Tauchpumpen 48 Keller ausgepumpt, Straßen gereinigt, Kanalschächte sauber gemacht, Regengitter von Geäst befreit, Garagen sind vollgelaufen, Autos weggespült, Öltanks aufgeschwemmt und eine Mistgrube ist voll Wasser gelaufen.

Das Hochwasser beschäftigte die Feuerwehr tagelang, dass sogar eine Woche nach der letzten Überflutung die Feuerwehr auf die B19 zu einem PKW Brand gerufen wurde. Hier entzündete sich Stroh, an einem Fahrzeug, dass in der Flutwelle vor eine Woche stand. Das Fahrzeug konnte gelöscht werden und wurde mit Feuerwehr Eskorte nach Hause gebracht.

Ein dickes Lob geht an alle Einsatzkräfte der Feuerwehr Reichenberg, die alle Aufträge von unserem Einsatzleitfahrzeug schnell abgearbeitet haben und Tage später immer noch mit den Aufräumarbeiten im Ort und im Gerätehaus beschäftigt waren.

Aber nicht nur die Feuerwehr Reichenberg hat diese Tage sehr gute Arbeit geleistet. Ein Dank geht auch an alle Anwohner die tatkräftig mitgeholfen haben, an die Firma Spiegel, Hüftgold, und die Bürger, die uns mit Brotzeit und Getränken versorgt haben, an das Feuerwehrzentrum Klingholz, den Bauhof Reichenberg, Firma Marco Kohl, Landwirt Bernd Günther, die Feuerwehren aus Kist, Lindflur, Albertshausen und Führungskräfte aus dem Landkreis und an alle, die noch mitgeholfen haben.

Nach über einem Jahr Pandemie, in einer Zeit, in der sich die Menschen voneinander separieren mussten, war es eine wahnsinnige und tolle Leistung wie praktisch das ganze Dorf Hand in Hand gegen die Rückbleibsel der Flut gearbeitet hat.

Die Feuerwehr Reichenberg möchte sich auch bei der Sparkasse Mainfranken und bei den anderen Spendern bedanken.

Nachdem bei uns im Ort wieder alles sauber ist, folgten noch einige Besprechungen zum Thema Hochwasserschutz in der Zukunft. Man wird sehen was sich hierzu in den nächsten Wochen noch alles entwickelt.

Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr

 

Drucken E-Mail