Mittwoch, 01. Dezember 2021

Generalversammlung

Am Samstag den 07.08.2021 wurde gemäß Satzung die obligatorische Jahreshauptversammlung abgehalten. Nachdem sich 35 Mitglieder im Gerätehaus eingefunden haben, eröffnete der erste Vorsitzende Karsten Ott die Jahreshauptversammlung. Ein besonderer Gruß ging an die Kommandanten, KBM Dieter Schöll und Bgm. Stefan Hemmerich. Zum Gedenken an die Verstorbenen erhoben sich die Gäste von ihren Plätzen.

Im Jahr 2020 zählt die Feuerwehr Reichenberg 56 Aktive, 59 Passive, 1 Ehrenmitglied und 13 fördernde Mitglieder.

Der erste Kommandant berichtete, dass die Feuerwehr Reichenberg 2020 zu 111 Einsätzen alarmiert wurde. Darunter waren 20 Brandeinsätze, 29 technische Hilfeleistungen,
6 Sicherheitswachen und 56 First Responder Einsätze. Zu den größeren Einsätzen zählte
eine abgerissene Stromleitung auf der A3, ein Brand am Geisberg im Juni, der Dachstuhlbrand im August in Uengershausen, eine eingeklemmte Person im Stadtteil Steinbachtal.

Die Feuerwehr Reichenberg zählt 56 aktive Mitglieder, darunter sind 3 in einer Doppelmitgliedschaft, 5 Jugendliche, 13 First Responder und 18 Atemschutzgeräteträger. Im Jahr 2020 wurden auf Grund von Corona nur 19 Übungen abgehalten und 7 Kameraden und Kameradinnen nahmen an Ausbildungen im Landkreis oder in der Feuerwehr Schule Würzburg teil.

Des Weiteren berichtete der Kommandant, dass 2020 das MZF in ein ELW umgebaut wurde, hier wurde Lardis One Funksystem verbaut, das TLF wurde mit einer Waldbrandausrüstung bestückt. Michael Köller und Jens Eggemann die seit 2007 die Jugendabteilung geleitet haben, wurden von Hannah Manz und Mario Drexel und Dominik Stark abgelöst. Herr Schmidt bedankte sich für die vielen Stunden Eigenleistung, die bei Wartungen, Geräteprüfungen und Öffentlichkeitsarbeit angefallen sind.

Mario Drexel, berichtete dass seine 5 Jugendlichen im Normalfall jede 14 Tage die Möglichkeit haben, an einer Übung teilzunehmen. Dies kommt aber immer auf die aktuellen Corona Bestimmungen an und das im Jahr 2020 alle Veranstaltungen abgesagt wurden.

Bgm. Stefan Hemmerich, dankte in seinen Grußworten den Aktiven für die gute Zusammenarbeit in einem verrückten Corona Jahr. Die gemeinsamen Gespräche mit den beiden Kommandanten sind immer sehr interessant und aufschlussreich. Er lobte die hervorragende Öffentlichkeitsarbeit, die bei den Bürgern guten Zuspruch findet. Die Kameradschaft in den Ortswehren und Vereinen funktioniert super und wird von allen gegenseitig gewürdigt. Das neue TLF kommt vermutlich im März 2022 und er beglückwünschte den neuen KBI Karsten Ott. Die Reichenberger Feuerwehr stellt aktuell im Landkreis Mitte den KBI und KBM, er wünscht allen zwei gute Nerven und ein gutes Händchen für Ihr neues Amt. Der BGM hofft, dass in diesem Jahr kein Hochwasser mehr kommt. Dieses wird man aus unserem Dorf nicht wegbekommen, man kann aber vieles dafür tun um eine erneute Überflutung zu verhindern, bzw. einzudämmen.

KBM Dieter Schöll überbrachte seine Grußworte im Namen der Landkreisführung, die aktuell außer Dienst war. Er bedankte sich bei allen Kameradeninnen und Kameraden für die super Arbeit, die geleistet wurde. Auch bedankte er sich im Namen des Landkreises, dass sich in wenigen Stunden so viele Reichenberger für das Hilfs-Projekt in Rheinland-Pfalz gemeldet haben. Sein besonderer Dank galt der Gemeinde, die stetig neue Gerätschaften für die Feuerwehr beschafft.

Drucken E-Mail