Dienstag, 23. April 2024

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Am Freitag den 24.03.2023 wurde gemäß Satzung die obligatorische Jahreshauptversammlung abgehalten. Nachdem sich 38 Mitglieder im Gerätehaus eingefunden hatten, eröffnete der erste Vorsitzende Karsten Ott die Jahreshauptversammlung. Ein besonderer Gruß ging an die Kommandanten, die Vertreter des Gemeinderates, und Bgm. Stefan Hemmerich. Zum Gedenken an die Verstorbenen, erhoben sich die Gäste von ihren Plätzen.

Am Ende des Jahres zählte die Feuerwehr Reichenberg 135 Mitglieder, davon 71 Aktive, 47 Passive, 17 Fördernde und 1 Ehrenmitglied. 2022 gingen auch bei der Feuerwehr Reichenberg die Veranstaltungen wieder los. Im April zog es zahlreiche Bürger zur Maibaumaufstellung und im September zum Tag der offenen Tür. Hierbei wurde das neue TLF 3000 gesegnet, dass im Juni im Werk abgeholt wurde. Am Ende des Jahres fand wieder der traditionelle Kameradschaftsabend statt.

Der erste Kommandant Benedikt Schmidt berichtete, dass die Feuerwehr 137 Einsätze im letzten Jahr hatte. Die größeren Einsätze 2022 waren ein LKW Unfall auf der B19, Hochwasser in Fuchsstadt, ein schwerer Unfall im Guttenberger Wald, der Gülle Einsatz im Rottenbauerer Grund und der Großbrand in Zeubelried. Hierbei wurden 451 Einsatzstunden geleistet. Die Feuerwehr hat aktuell 22 Atemschutzträger, 16 First Responder und 18 Aktive sind aktuell im besitzt eines LKW-Führerscheins. 2022 besuchten 11 Personen insgesamt acht Lehrgänge, darunter absolvierten Christian Popp und Mario Drexel den Gruppenführer Lehrgang und Volker und Christian Rösch den Lehrgang für den Zugführer. Auf Grund unseres Einsatzgebietes Katzenbergtunnel auf der A3, belegte Christian Popp noch einen Tunnellehrgang in der Schweiz. Des Weiteren berichtete der Kommandant, dass im letzten Jahr 52 Übungen abgehalten wurden und bedankte sich bei der Gemeinde und dem Planungsteam des neuen TLF 3000.

Zwei von sieben Jugendlichen gehen in den aktiven Dienst über. Ein besonderer Dank geht an die Jugendwarte, die sich für die Übungen immer spannende und aufregende Aufgaben einfallen lassen.

Bürgermeister Stefan Hemmerich bedankte sich bei seinen Grußworten bei den Aktiven und lobte die sehr gute Zusammenarbeit mit den Kommandanten. Es ist wichtig, die Feuerwehren immer auf einen guten Stand zu halten. Es wird aber in den nächsten Jahren immer schwieriger, nach der Corona Pandemie und dem Krieg in der Ukraine für die Gemeinde, die Investitionen in die richtigen Bahnen zu lenken. Einen großen Dank an alle Beteiligten für die Putz-Munter-Aktion im Gemeindegebiet, dies ist ein Dienst an der Öffentlichkeit.

Karsten Ott der nicht nur Vorstand der Feuerwehr Reichenberg ist, überbrachte als Kreisbrandinspektor die Grußworte der Landkreisführung. Der Atemschutzpool im Klingholz ist in Betrieb und es wurden weitere 150 Atemschutzgeräte gekauft. Des Weiteren gehen dieses Jahr die Satelliten Feuerwehren in Betrieb. Dies ist im Landkreis Mitte, das Feuerwehrzentrum Klingholz. Seit 1. Februar ist das neue Führungskonzept angelaufen. Anfang des Jahres wurde das neue Katastrophenschutzzentrum des Landkreis Würzburg im Klingholz eingeweiht, hier wurde eine zusätzliche Lagerhalle für diverse Materialen gebaut. Dieses neue Katastrophenschutzzentrum kann am 11.06.2023 bei einem Tag der offenen Tür besucht werden. In den Pfingstferien findet wieder das Jugendzeltlager statt. Die Feuerwehr Reichenberg kann stolz auf ihre Einsatzstärke sein, vor allem tagsüber sind die Autos immer besetzt.

Am Ende der Vorstandsitzung wurde noch die Vorstandschaft neu gewählt. Nach über 40 Jahren in der Vorstandschaft bedankte sich die Feuerwehr Reichenberg bei Wolfgang Marstaller, Richard Schmidt und Dieter Geiling. Sie waren als Kassier, Vorstand, Schriftführer und Kommandant in der Feuerwehr tätig. Ein besonderer Dank geht auch an Volker Thorwart, der viele Jahre als Kommandant und im Vergnügungswart tätig war. Dieser trat nicht mehr zur Wahl an. Für die nächsten sechs Jahre wurden gewählt, 1.Vorstand Karsten Ott, 2.Vorstand Christian Popp, 1.Kassier Niklas Kornaczewski, 2.Kassier Johannes Schmidt, 1.Schriftführer Thomas Zeidler, 2.Schriftführer Yannick Illmer und die Vergnügungswarte Julia Schindler, Volker Rösch und Johannes Rücker.

Auf dem Foto hinten von links: Karsten Ott, Dieter Geiling, Richard Schmidt, Niklas Kornaczewski, Volker Rösch, Christian Popp, Yannick Illmer, vorne von links: Wolfgang Marstaller, Johannes Rücker, Volker Thorwart, Julia Schindler, Thomas Zeidler, es fehlt Johannes Schmidt.

 

 

Drucken E-Mail

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.